News

Angelika Riban wird geehrt, der Vorstand erweitert

Bei der Jahreshauptversammlung der TNB-Region erhält die scheidende Jugendwartin eine besondere Auszeichnung

In der Tennis-Region Südniedersachsen ist eine Ära zu Ende gegangen. Die bisherige Jugendwartin Angelika Riban wurde auf der Jahreshauptversammlung in Osterode nach vielen Jahren Vorstandsarbeit in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet und wurde mit der silbervergoldeten Ehrennadel des Tennisverbands Niedersachsen-Bremen (TNB) ausgezeichnet.


„Wir wissen alle, wie sehr sich Angelika für den Tennissport aufgeopfert hat, sie war prägend für den Tennisnachwuchs in der Region. Nicht zuletzt durch ihr Engagement sind viele Turniere entstanden“, sagte der TNB-Vizepräsident Reiner Beushausen, als er unter großem Applaus der Teilnehmer die Ehrung vornahm. Auch der Regionsvorsitzende Steffen Rauch würdigte die Arbeit der bisherigen Jugendwartin: „Es ist unglaublich, was du über Jahrzehnte geleistet hast. Man kann das gar nicht in Worte fassen.“

Die Nachfolge Ribans wurde indes auf mehrere Schultern verteilt. Zum neuen Team zählt die bisherige Schultenniswartin Marlen Harms, die ihrem Schwerpunkt Schultennis treu bleibt. Hinzugekommen ist Natalie-Christin Loßie, die sich mit Harms offiziell das Amt der Jugendwartin teilt. Im Jugendausschuss vertreten sind zudem Sportwart Jens Eichhorn, Gustav Polnau und Antje Zacharias, zudem gibt es mit Ariane Julia Lüthje und Holger Diedrich zwei Elternvertreter.

„Es ist super, dass so viele mithelfen. Die typische Aufteilung wie früher fällt damit weg, zumal es keine andere Region gibt, in der die Mammutaufgabe in einer Hand liegt“, unterstrich Rauch. Ganz auf das Engagement Ribans verzichten muss die TNB-Region aber nicht, in der Turnierorganisation etwa bei den Regionsmeisterschaften wird sie auch künftig helfend zur Seite stehen.

Neuigkeiten aus dem TNB-Präsidium brachte Beushausen für die Versammlungsteilnehmer mit. Unter anderem wird in der anstehenden Saison mit einem neuen Ball gespielt, dem TNB 2.0. „Wir sind überzeugt, dass die Bälle besser als die alten sind, es ist ein neues Gummi, ein neuer Filz und ein verbesserter Aufdruck. Wir sind nach der ersten Saison mit Wilson hart ins Gericht gegangen“, erklärte der TNB-Vizepräsident. Auch neue Konzepte zur Gewinnung von Erwachsenen für den Tennissport stellte er vor, genauso wie in Tool zur Vereinsentwicklung.

Bei den Wahlen wurde der Vorsitzende Steffen Rauch einstimmig im Amt bestätigt. Der bisher kommissarisch tätige Sportwart Jens Eichhorn wurde von der Versammlung nun auch offiziell in sein Amt gewählt.